Falling Mountain

Nach fünf Wochen auf der Südinsel fuhren wir nach mehreren Wanderungen am Little Mt. Peel und einer Zweitagestour am Mt. Somer wieder in der Nähe von Christchurch.

Nach einer Übernachtung am Rakaia River trafen wir uns in Arthurs Paß in den Alpen mit Rose und Pete. Wir haben uns sehr gefreut, diese tollen Freunde wiederzusehen. Pete hatte eine Dreitagestour zur Hütte im abgelegene Hawden Valley geplant. Von dort wollte er mit mir den Falling Mountain besteigen.

Ankunft an der Hütte nach drei Stunden neben dem oder durch das Flußbett: Regen 😒

Ankunft in der Hütte: Schulklasse mit 18 Kindern 😖 und einer Menge Betreuern 😯.

Sie machten Platz für uns – vielen Dank👏

Rose und Pete hatten ein Abendessen im Rucksack: Lamm 🍖 mit Kartoffelpüree und Bohnen. Dazu Rot- und Portwein 🍷.

👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Die Schulklasse machte gerade einen Regenspaziergang 🤘.

Nach einer unruhigen Nacht 🤢 begannen wir den Aufstieg Teil 1 am zweiten Tag, noch mit Track.

Pete lacht noch 🙏, obwohl er 30 Minuten zurück bergab und wieder bergauf gelaufen war 😘, um meine Cap zu suchen, die mir unbemerkt vom Kopf geweht war. Er hat sie gefunden 😁 aber wo… neuseeländisches Geheimnis 😉. Auf der Familienfeier haben alle über uns/mich Tränen gelacht 😂. Danke für Deinen Einsatz Pete💪.

Das ist der Falling Mountain. Aufstieg Teil 2 durch das steile Fußbett von Stein zu Stein begann.

Der Track war längst verschwunden und es ging steil das Bachbett hinauf bis zum Bergsattel.

Deshalb heißt der Berg Falling Mountain. Bei einem Erdbeben ist die Bergspitze ins Tal gerutscht. Über diese großen Felsen kletterten wir zum Grat.

Unterwegs beobachtete uns misstrauisch eine Herde Gamswild.

Ein paar Fotos vom Gipfel:

We didn’t it for the money 🤑

Zurück ging’s über den Hinweg. steil und lang. Wir waren froh, als wir endlich den Track in der Nähe eines Bergsees erreicht hatten. Nach ca. 8 Stunden erreichten wir müde und hungrig die Hütte.

Die Schulklasse war weitergewandert, das Abendessen war fertig und ein Rest Portwein war auch noch da 😳.

Am nächsten Tag wanderten wir zurück zum Parkplatz und fuhren mit Rose und Pete nach Christchurch. Wir haben ihre Einladung gern angenommen und noch vier wunderschöne Tage in ihrem Haus und in Christchurch verbracht, bevor es zurück zur Nordinsel ging.

Vielen Dank für alles Rose and Pete ☯️. You two are wonderfull !!! Welcome in Germany one day…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.