Hokitika – Horrornacht und Traumtag

Nachdem wir im Küsten-Urlaubsort angekommen waren, begann es windig zu werden. Um 21:00 Uhr begann es unglaublich zu stürmen und um 01:00 Uhr war Hochwasser im Zelt und wir hatten das Gefühl, daß es wegfliegt. Also Schlafsack, Matratze unter den Arm und im Fernsehraum des Campground übernachtet.

Morgens brauchten wir schon zwei sehr starke Kaffee, aber dann kam die Sonne heraus und ein wunderschöner Tag folgte.

Nachdem alles auf dem Zaun getrocknet war, ging’s ins Museum und dann in eine Maori-Jadewerkstatt, zwei kleine Erinnerungsstücke kaufen.

Nach der 11 km Heritagewanderung um die Stadt herum, gab’s Pizza am Strand. Der Tag verabschiedet sich mit einem tiefroten Sonnenuntergang.

Pizza am Strand.

Ausblick auf die Alpen.

Riesenschubkarre😁

Hallo Burkhard, siehst du was?

Kein Sperrmüll, Kunst aus Stein!

Traditionelle Jade oder Greenstonewerkstatt.

Gute Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.