Christchurch – Erdbeben 2011

Gestern haben wir noch einmal die Innenstadt von Christchurch besucht. Im Mittelpunkt stand das zerstörerische Erdbeben von 2011. Damals starben fast 200 Menschen und 80 % der Gebäude waren zerstört. Das Erdbeben und die Zeit danach sind im Museum Quakecity dokumentiert. 

Die bisher Schäden und der Fortschritt des Auf- und Neubaus sind allgegenwärtig. Altes steht neben Neuem und auch die provisorische Containermall wird noch genutzt.

Als inoffizielle Gedenkstätte gibt es einen Platz mit 185 weißen Stühlen, der an die Opfer erinnert. 

Die Cardboard Cathedral wurde von einem japanischen Architekten entworfen. Sie wir von vielen japanischen Gästen besucht, da viele Opfer des Erdbebens Japaner waren, die eine Sprachschule besuchten und unter den Trümmern begraben wurden.

Abends durften wir dann noch beim Abendessen mit Rose und Pete Sonnenuntergang und Regenbogen genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.